Drucken
FwDV 1 Grundtätigkeiten – Lösch- und Hilfeleistungseinsatz –

verabschiedet am 07. September 2006 und den Ländern zur Einführung empfohlen. Ersatz für die FwDV 1/1 und 1/2. In den meisten Bundesländern noch nicht eingeführt.

  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Den Einsatz während eines Brandeinsatzes
  • und währen eines Technischen Hilfeeinsatzes
FwDV 2 Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehr
  • Nachfolger der FwDV 2/1 sowie der FwDV 2/2
FwDV 3 Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz
  • In der neuen FwDV 3 werden die Aufgaben und die Gliederung der Trupps in der Staffel, Gruppe und dem Zug erklärt und der Löscheinsatz für verschiedene Taktische Einheiten erläutert.
  • Die alte FwDV 13/1 erst als Ergänzung "FwDV 3-TH" herausgegeben um schließlic vollständig in die FwDV 3 integriert zu werden
FwDV 7 Atemschutz
  • In dieser FwDV werden die Anforderungen an einen Atemschutzgeräteträger, die Aus- und Weiterbildung, sowie Einsatzgrundsätze, Aufgabenverteilung und die Bedeutung des Atemschutzes erklärt.
FwDV 8 Tauchen
FwDV 10 Die tragbaren Leitern
FwDV 100 Führung und Leitung im Einsatz
FwDV 500 Einheiten im ABC-Einsatz
  • Diese Dienstvorschrift befasst sich mit dem Vorgehen der Feuerwehr bei Atomaren, Biologischen und Chemischen (kurz: ABC) Gefahren
PDV/DV 800 Fernmeldeinsatz
  • Diese (für Katastrophenschutz und Polizei allgemein geltenden) Diensvorschrift befasst sich mit der Planung, Aufbau und Betrieb des Fernmeldeverkehrs
PDV/DV 810 Fernmeldebetriebsdienst
  • (mit dem für den Katastrophenschutz und im speziellen die Feuerwehr relevanten Teil "PDV/DV 810.3 Sprechfunkdienst"
  • Die Vorschrift besteht aus fünf Teilen: einen allgemeinen Teil und den fachspezifischen Teilen "Fernschreibverkehr", "Telegrafiefunkverkehr", "Sprechfunkverkehr", "Fernsprechverkehr", wobei für Katastrophenschutz besonders Teil 3 "Sprechfunkdienst" relvant ist
  • In diesem Teil wird der Ablauf des Sprechfunkverkehrs geregelt
  • in einigen Bundesländern ist Teil 3 als eine eigenständige FwDV 810 eingeführt worden