Rauchwarnmelderpflicht in Deutschland

Fakten, die nachdenklich machen

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 5000 Menschen durch die Folgen eines Wohnungsbrandes schwer verletzt. Davon sterben ca. 500 Personen an Rauchvergiftung. Denn bereits einige wenige Atemzüge mit giftigen Rauchgasen können schon tödlich sein.
Dies ist besonders in der Nacht fatal, denn im Schlaf funktioniert unser Geruchssinn nicht. So ersticken rund 2/3 aller Brandopfer.
D15 RauchmelderDies war Grund genug für die Gesetzgeber von 13 Bundesländern den Einbau von Rauchwarnmeldern in Schlafräumen, Kinderzimmern und in Fluren, die im Notfall als Rettungswege genutzt werden, vorzuschreiben.

Prüfzeichen

Die Anwendungsnorm DIN 14676

regelt auf nationaler Ebene Planung, Einbau, Betrieb und Instandhaltung von Rauchwarnmelder. Diese Norm gilt für private Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung und richtet sich an die für den Brandschutz zuständigen Behörden und Sachverständige, Feuerwehren, Hersteller von Rauchwammeldem, Planer, Hauseigentümer, Installateure u. Bewohner.

Vertrauen durch Sicherheit

(VdS Schadenverhütung GmbH im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft). VdS-zertfizierte Melder erfüllen die technischen Vorraussetzungen zur Erfüllung der Rauchmelderpflicht.

Produktnorm DIN EN 14604:2005 für Rauchwammelder.

Die Europäische Produktnorm EN 14604 legt Anforderungen, Prüfverfahren, sowie Leistungskriterien für Rauchwarnmelder fest. Gemäß der Anwendungsnorm DIN 14676 müssen Rauchwarnmelder nach DIN EN 14604:2005 zertifiziert sein.

mehr zum Thema
oder unter:
Rauchmelder Lebensretter