ms lehrgangDirekte Sturmschäden betreffen vor allem abgedeckte Dächer und umgestürzte Bäume sowie herabgefallene Äste. Häufig stürzen auch große Werbetafeln um, oder auf Balkonen und Terrassen gelagerte Gegenstände werden durch Böen plötzlich weggefegt. Daher möchte ihnen die Feuerwehr einige Sicherheitstipps mit auf den Weg geben.





VOR dem Sturm:
  • Schließen Sie alle Türen, Fenster, Dachfenster, Luken, Lichtkuppeln und rollen Sie Markisen auf
  • Bringen Sie im Freien stehende Gegenstände in das Haus und stellen Sie Ihr Auto – wenn möglich – in die Garage
  • Vermeiden Sie den Aufenthalt im Freien
  • Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit, oder besser unterbrechen Sie Ihre Fahrt und suchen einen geschützten Bereich auf
  • Stellen Sie Ihr Auto nicht unter Bäume oder unmittelbar unter Häusern ab
… WÄHREND des Sturms:
  • Verlassen Sie auf keinen Fall Ihre schützenden Räumlichkeiten, da die Gefahr von herabfallenden Ziegeln, Ästen, umstürzenden Bäumen und ähnliches gegeben ist
  • Nehmen Sie während des Sturmes keine Sicherungsarbeiten im Freien vor
  • Bei einem eingetretenen Schadensereignis rufen Sie über den Notruf 112 die Feuerwehr oder den Rettungsdienst. Halten Sie das Telefonat möglichst kurz
  • Rechnen Sie bei großflächigen Schadensausmaßen mit einem zeitlich verzögerten Einsatz der Einsatzorganisationen
… NACH dem Sturm:
  • Bei Ausfall des Telefons können Sie aktuelle Informationen betreffend die allgemeine Lage über den Hörfunk entnehmen
  • Am Boden liegenden oder abgerissenen Stromleitungen dürfen Sie sich auf keinen Fall nähern, wobei der Mindestabstand 10 m beträgt
  • Bei Stromausfall können Sie auch Informationen über das Autoradio einholen.
  • Bei einem großflächigen Stromausfall wird unter Umständen auch das Telefon (Handy, Festnetz mit Funktelefon) nicht funktionieren, da die Sendemasten der Netzanbieter nicht flächendeckend Notstrom versorgt sind. Sollten Sie jedoch noch ein altes Telefon (ohne Stromanschluss) Zuhause haben, so stecken sie dieses an.
  • Überprüfen Sie Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung auf Sturmschäden. Zeigen Sie den festgestellten Schaden unverzüglich Ihrem Privat-Versicherer bzw. Ihrer Gemeinde an.

Sollte es zu einem extremen Wetterereignis kommen, stehen die Einsatzkräfte der Feuerwehr abrufbereit zur Verfügung. Unser flächendeckendes Feuerwehrsystem garantiert rasche Hilfe. Bei Sturm kann es in der Regel innerhalb einer kurzen Zeitspanne zu einer Vielzahl von Schadensmeldungen kommen. Dies führt zu einer entsprechend hohen Anzahl gleichzeitig zu bewältigender Einsätze. Unter Umständen kann das Einsatzpotential der Feuerwehr soweit ausgelastet sein, dass es zu längeren Wartezeiten bis zum Eintreffen von Hilfskräften kommt. Grundsätzlich wird jeder Anruf über die Notrufnummer 112 aufgenommen und je nach Dringlichkeit bearbeitet. Es ist wichtig, den Schaden möglichst genau zu schildern, ob Personen verletzt sind oder eine weitere Gefährdung vorhanden ist. Aufgrund Ihrer Schilderung der Lage entscheidet die Feuerwehr über die Dringlichkeit, um jedem Hilfeersuchen, abhängig von der Schwere des Ereignisses, schnell und gut nachzukommen.

 

Weitere Informationen zur aktuellen Wetterlage

Warnlage

warnlage

Wetterwarnungen

Hochwasser

Wetterwarnung-App

Letzter Einsatz

hlf

 

Schrambergerstraße, Schiltach

Einsatz am:  13.04.19; 01:30 h
Einsatzart:  Kleinbrand A/Kaminbrand
Mannschaft:  20 im Einsatz, 4 in Bereitschaft
Fahrzeuge:  ELW, HLF20/16, LF16/12
Einsatzleiter:  Kdt. M. Fehrenbacher
Besonderheiten:  keine
Lfd. Nummer  19/22

Obligatorisch

Weitere Beiträge

mod listpoint Freiwillige Feuerwehr Schiltach
mod listpoint Hauptstr. 52
mod listpoint 77761 Schiltach
mod listpoint Tel. 0 78 36 / 22 25
mod listpoint Fax 0 78 36 / 95 56 42

footer pic